Donnerstag, Mai 18, 2006 

Wieder da!



Eine lange Zeit weg!

Nur diese zwei sind übrig geblieben!

Wie traurig!

Ich komme morgen wieder und erzähle was wir neulich gemacht haben!

Ehrlich gemeint und gesagt!

Donnerstag, Februar 23, 2006 

An Mónica von Kika




FÜR DICH, MÓNICA

Für die ganze Zeit, die wir zusamen verbrachten,

Für die Gelächter,

Für die « Einkäufe »

Für die Dummheiten,

Für das Klatschen.

Für die Träne, die du trocknetest,

Für deine Witze, die nicht lustig waren,

für alles, und vieleicht für etwas anderes,

ich wünsche dir alles Gute,


Ich vermisse dich, sehr, sehr, sehr...

Küsschen.

Ich habe dich lieb...

Deine Freundin Kika

 

Karneval in Köln (Nokas)

Karneval in Köln
Der weltberühmte Kölner Karneval, ein fröhliches, buntes Volksfest, von den Kölnern selbst "fünfte Jahreszeit" genannt. Der Karneval erlaubt jedem, sich einmal über die Welt und vor allem auch über sich selbst lustig zu machen. Fast vierhundert Sitzungen und Bälle zwischen Silvester und Aschermittwoch geben genügend Gelegenheit dazu.
Vom Elften im Elften bis Aschermittwoch Der Karneval wird traditionell am 11.11. um 11 Uhr 11 auf dem Heumarkt in der Kölner Altstadt eröffnet. Gefeiert wird an diesem Tag aber wie gewohnt in der gesamten Altstadt.
Der Straßenkarneval beginnt erst drei Monate später, trotzdem wird am Tag der Eröffnung auch auf der Straße und in den Kneipen der Innenstadt kostümiert gefeiert. Und damit ist
nicht Baggern und Saufen gemeint, sondern echter "Spaß an der Freud".
Die offizielle Karnevalssession beginnt im Januar. Es gibt hunderte Karnevalssitzungen, gemischte, sowie reine Damen- und Herrensitzungen, Kinder- und Vereinssitzungen.
Ab 11 Uhr 11 wird dann in der Stadt den ganzen Tag und die ganze Nacht auf den Straßen, in den Kneipen und in den Büros gefeiert. Traditionell wird am Severinstor das Historienspiel "Jan und Griet" aufgeführt, in dessen Anschluss ein Umzug durch die Stadt bis zum Denkmal "Jan von Werth" am Altermarkt veranstaltet wird.




Freitag und Samstag
Am Freitag und Samstag wird abends in den Kneipen gefeiert, wobei man auch unbedingt die Kneipen aufsuchen sollte, in denen kölsche Karnevalsmusik gespielt wird, um das spezielle Flair mitzubekommen. Auch 2006 findet am Samstag der Geisterzug statt. Da die Veranstalter "Ähzebär und Co e.V." Probleme haben, die nötigen Mittel aufzubringen, heißt der alternative Zug in diesem Jahr "Us dr Lamäng. Jeister am Engk?".

Sonntag
Am Sonntag finden die Schull- und Veedelszöch (Schul- und Stadtteilzüge) statt, die ab 11 Uhr durch die Stadt ziehen. Sie nehmen fast den gleichen Zugweg wie der Rosenmontagszug. Die phantasievollen Kostüme der Schulgruppen locken die Menschenmengen an den Zugweg. Wer von Karnevalsumzügen gar nicht genug bekommen kann, kann sich auch an jedem Tag einen Zug angucken, denn in fast allen Stadtteilen und umliegenden Dörfern werden Umzüge durchgeführt.

Rosenmontag
Der Rosenmontag (27.02.2006) ist neben Weiberfastnacht ein Höhepunkt des Straßenkarnevals.
Der berühmte Rosenmontagszug geht um 11 vor 11 am Chlodwigplatz los und braucht für den 6,5 Kilometer langen Weg etwa vier Stunden.
Die Zuschauer können dem Zug fast vier Stunden zuschauen. Im Jahre 2006 steht er unter dem Motto "E Fastelovendsfoßballspil". Stunden, bevor er kommt, beziehen viele Jecke schon ihre Plätze am Straßenrand, mit Campingstühlchen, Proviant und Kölsch ausgestattet. Zur Musik aus den mitgebrachten Kassettenrekordern schunkelt man sich warm. Tipp: mit so vielen Freunden und Bekannten wie möglich zum Zug gehen. So vergeht die Zeit am Zugweg wie im Fluge, man trinkt, tanzt und schunkelt, und bekommt, im besten Fall, vom Zug selbst gar nicht so viel mit. Wer zum ersten Mal dabei ist: Tüte für die Süßigkeiten mitbringen!


Veilchendienstag
Nach dem anstrengenden Montag, an dem die meisten Kölner frei haben, ist am Veilchendienstag wieder ein relativ ruhiger Tag. Abends muß man aber noch zu einer Nubbelverbrennung gehen. Der Nubbel ist eine lebensgroße Strohpuppe, die während der Karnevalstage über vielen Kneipen hängt. Er muß für alle Sünden büßen, die während der tollen Tage begangen wurden und wird unter großem Wehklagen, Beschimpfungen und dem Singen von fröhlichen Karnevalsliedern verbrannt.
Anschließend strömt das Volk in die Kneipen, um den letzten Karnevalstag der Session gebührend ausklingen zu lassen. Tipp: In der Kneipe erkundigen, wie und wann der Nubbel verbrannt wird.

Ich habe das komisch gefunden und nicht verstanden.
Ich habe die folgende Info hier
gefunden.
Karneval im Mai, in Berlin? Wieso?

Mittwoch, Februar 22, 2006 

Meine Karnevalpause -- Joana

Karnevalpause

Nächste Woche werden wir die Karnevalpause haben. Die Karnevalpause ist von 26. Februar bis 2. März.

Ich gehe auf eine Karnevalparty mit meinen Freunden bei einem Freund, und möchte mit meinen ihnen und meinen Mutter und Schwester spazieren gehen.

Ich möchte auch ins Kino mindestens einmal, weil die Eintrittskarten sehr teuer sind, und muss noch meine Verwandten besuchen, aber ich finde das sehr langweilig, weil meine vielen Onkel und Tanten sehr doof sind.

Ich muss auch ein bisschen lernen, aber ich kann nicht viel tun, weil die Karnevalpause sehr kurz ist.

 

Das habe ich getippt - Nokas

Mittwoch, 22 Februar 2006

Die Monika ist nicht mehr hier.
Jetzt sind wir nur drei, alles ist wie es früher war.
Wir alle vermissen sie sehr.
Die Deustschstunden sind wie immer: wir machen Klassenarbeiten, wir lesen Texte, wir machen Aufgaben und amüsieren uns viel (weil wir nur Quatsch sagen).
Nach der Karnevalpause werde ich versuchen, mehr zu arbeiten, ich muss mit der Schule schnell fertig werden.

Freitag, Dezember 23, 2005 

Weihnachten

WEIHNACHTEN 2005
Wir wünschen Euch

Eine frohe Weihnachten
Und ein glückliches Neujahr !


Ein Weihnachtsgedicht
Winternacht

Weihnachtsfreude, wie du einst,
sie erlebt in Kindertagen.
„Mutti, kommt das Christkind bald?“
hörte sie so oft dich fragen.

Weihnachtsfreude, als dann später
deine Kinder sich gefreut.
Wieder kam die alte Frage
„kommt Knecht Ruprecht heut?“

Wie erstrahlten ihre Augen,
wenn im Lauf der Weihnachtszeit,
kleine Gaben sie erfreuten,
oh, wie schön war diese Zeit.

Heute lächeln deine Enkel,
glücklich in den Kerzenschein.
Wieder gibt es Weihnachtsfreude,
Kinder wollen glücklich sein.

Weihnachtsrezepte

Spekulatius
Zutaten
• 150 g Butter oder Margarine
• 125 g weißer oder brauner Zucker
• 1 Ei
• 1 TL gem. Zimt
• 1 Prise gem. Nelken und 1 Prise Kardamom
• 1 TL abger. Zitronenschale
• 60 g gem. Mandeln
• 250 g Mehl
• 1 TL Backpulver


Früchtestollen
Zutaten
• 500 g Mehl
• 1 Würfel (42 g) Hefe
• 100 g Zucker
• 1/8 lauwarme Milch
• 200 g Butter
• 2 Päckchen Vanillin-Zucker
• Salz
• 1 Ei
• 125 g Speisequark 20 %
• 1 Päckchen Christstollengewürz
• 250 g Datteln
• 250 g Feigen
• 100 g Paranußkerne
• Mehl zum Ausrollen
• Backpapier

Schokoladebrote:
Zutaten
• 300 Gramm Blockschokolade
• 300 Gramm haselnußkerne oder Mandeln
• 400 Gramm Mehl
• 300 Gramm Butter oder Margarine
• 200 Gramm Zucker
• 2 Eier
• 600 Gramm helle Kuvertüre
• 100 Gramm Schokoraspel


Ein anderes Gedicht

Der helle Glanz des Weihnachtssterns
erstrahle Euch im Herzen,
in Euren Seelen spiegle sich
das warme Licht der Kerzen.


Ein sehr bekanntes Weihnachtslied

O Tannenbaum, O Tannenbaum,
Wie treu sind deine Blätter.
Du grünst nicht nur zur Sommerzeit,
Nein auch im Winter wenn es schneit.
O Tannenbaum, O Tannenbaum,
Wie grün sind deine Blätter!
O Tannenbaum, O Tannenbaum,
Du kannst mir sehr gefallen!
Wie oft hat schon zur Winterszeit
Ein Baum von dir mich hoch erfreut!
O Tannenbaum, O Tannenbaum,
Du kannst mir sehr gefallen! .
O Tannenbaum, O Tannenbaum,
Dein Kleid will mich was lehren:
Die Hoffnung und Beständigkeit
Gibt Mut und Kraft zu jeder Zeit!
O Tannenbaum, O Tannenbaum,
Dein Kleid will mich was lehren
Kika

Mittwoch, November 23, 2005 

Monika und Joana haben das lange her recherchiert und bearbeitet.

Die Lange Nacht des Shoppings
ist das deutschlandweit erfolgreichste Shopping-Event
und
nicht nur bei der Berliner Bevölkerung bekannt und beliebt.
Touristen strömen unaufhaltsam in die City-West, um das Kauf- und Kulturangebot zu nutzen, das die Lange Nacht des Shoppings offeriert.

Dieses Prospekt ist vom letzten Jahr, aber das wird im diesen Jahr auch stattfinden.

In diesem Jahr wird das folgende angeboten:
Die Basistour Lange Nacht des Shoppings
Nächtliche Rundfahrt über die komplette Veranstaltungsfläche im Doppeldecker-Cabriobus, bei trockenem Wetter auch geöffnet, mit Live-Dixie-Musik über den nächtlichen Kurfürstendamm. Abfahrt jede volle Stunde, Tourdauer ca. 40 Minuten. Besuch der "Story of Berlin", der grössten multi-media-Show zur wechselvollen Geschichte der deutschen Hauptstadt. Ort: Ku'damm-Karree, täglich geöffnet von 10.00 - 20.00 Uhr (letzter Einlass 18:00 Uhr), Besuchsdauer nach eigenem Ermessen (ca. 2 Stunden). Sektempfang am Stand der Blue Band Hotels mitten auf dem Breitscheidplatz neben der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und der offiziellen Programmbühne der Langen Nacht-Gästekarte für die offizielle Abschlussparty in Berlins angesagtestem Jazz & Dinig-Room 'Soultrain' im edlen Ambiente des Designer-Kaufhauses stilwerk Berlin. Hier treffen sich ab Mitternacht alle Macher, Stars und Sternchen der Langen Nacht des Shoppings zum ultimativen Finish. Mit open stage und open end. Tourdaten: Mitfahrt im Open Air Cabrio Doppeldeckerbus, ein Glas Sekt, Eintrittskarte 'Story of Berlin', Eintrittskarte Afterparty.

Monika


Berlin und Sport

Berlin ist nicht nur Regierungssitz und Kultur-Hauptstadt, sondern auch die Sport-Hauptstadt Deutschlands.

In Berlin sind rund 530.000 Sportlerinnen und Sportler - allein der Berliner Fußball-Verband hat mehr als 94.000 Mitglieder - in über 2.000 Vereinen aktiv, etwa noch mal so viele Menschen zusätzlich treiben in irgendeiner Art Sport. Rund 150 Berliner Mannschaften kämpfen und spielen in Bundesligen unterschiedlicher Sportarten - natürlich auch im Fußball. Der Bogen spannt sich weiter vom American Football, Basketball, Eishockey, Judo, Radsport, Schwimmen über Volleyball und Turnen bis zum Wasserball.
Der Fußball ist in Berlin fest verwurzelt.
Fußball im Olympiastadion Ununterbrochen seit 1985 werden jährlich die Pokalendspiele des Deutschen Fußball-Bundes im Berliner Olympiastadion ausgetragen und bereits bei der Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 1974 fanden in Berlin drei Spiele, davon zwei der beiden deutschen Mannschaften, statt. Zum letzten Mal war die Deutsche Nationalmannschaft im September 1997 beim Qualifikationsspiel gegen Portugal zur Fußball-WM 1998 im Olympiastadion zu Gast. Am 8. September 2004 empfing die Deutsche Nationalmannschaft die Nationalmannschaft von Brasilien zu einem Freundschaftsspiel. Regelmäßig trägt dort auch Berlins Hertha BSC seine Heimspiele aus.
Ausgewählte Sportveranstaltungen in Berlin bis 2006

27.01.2005 94. Berliner 6-Tage-Rennen (Radsport)
14.05.2005 Internationales Deutsches Turnfest Berlin (Turnen)
28.05.2005 DFB-Pokalfinale Saison 2004/2005 (Fußball)
20.06.2005 Beach-Volleyball Weltmeisterschaft
04.09.2005 ISTAF Internationales Stadionfest (Leichtathletik)
25.09.2005 Berlin-Marathon (Leichtathletik)
24.11.2005 C.H.I. Internationales Reit- und Springturnier
26.01.2006 95. Berliner 6-Tage-Rennen (Radsport)
12.06.2006 FIFA WM 2006™ Spiel Gruppe F (Fußball)
15.06.2006 FIFA WM 2006™ Spiel Gruppe B (Fußball)
20.06.2006 FIFA WM 2006™ Spiel Gruppe A (Fußball)
23.06.2006 FIFA WM 2006™ Spiel Gruppe H (Fußball)
30.06.2006 Viertelfinale der FIFA WM 2006™ (Fußball)
09.07.2006 Endspiel der FIFA WM 2006™ (Fußball)

Nationalmannschaft

Das Team
Tor

23 Timo Hildebrand 05.04.1979 VfB Stuttgart
1 Oliver Kahn 15.06.1969 Bayern München

Abwehr

3 Arne Friedrich 29.05.1979 Hertha BSC Berlin
5 Robert Huth 18.08.1984 FC Chelsea London
24 Marcell Jansen 04.11.1985 Borussia Mönchengladbach
29 Per Mertesacker 29.09.1984 Hannover 96
21 Christoph Metzelder 05.11.1980 Borussia Dortmund
25 Patrick Owomoyela 05.11.1979 Werder Bremen
27 Lukas Sinkiewicz 09.10.1985 1. FC Köln

Mittelfeld

18 Tim Borowski 02.05.1980 Werder Bremen
26 Sebastian Deisler 05.01.1980 FC Bayern München
15 Fabian Ernst 30.05.1979 FC Schalke 04
8 Torsten Frings 22.11.1976 Werder Bremen
6 Thomas Hitzlsperger 05.04.1982 VfB Stuttgart
19 Bernd Schneider 17.11.1973 Bayer 04 Leverkusen
7 Bastian Schweinsteiger 01.08.1984 FC Bayern München

Angriff

11 Miroslav Klose 09.06.1978 Werder Bremen
22 Kevin Kuranyi 02.03.1982 FC Schalke 04
30 Oliver Neuville 01.05.1973 Borussia Mönchengladbach
20 Lukas Podolski 04.06.1985 1. FC Köln


Der Trainer

Name: Erich Rutemöller


Joana


Donnerstag, November 10, 2005 

Was die 4 heute gemacht haben

Die 4 + die Deutschlehrerin heute gemacht haben war überhaupt nicht Routine. Sie sind im Moderne-Kunst Museum gewesen.
Die Ausstellung heißt"Anschool" hat mit Ängsten zu tun.
Der Künstler ist Thomas Hirschhorn.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ein paar Fotos darüber und die Texte, die die Schülerinnen über das Thema Ängste geschrieben haben sind endlich da!!






Donnerstag, November 03, 2005 

Traum

So haben drei von den 4 Schülerinnen in 12. I - Fach Deutsch gedichtet:

Monika

Ich fühle mich allein, auch wenn ich unter hundert Menschen bin.
Ich glaube an Christus, auch wenn ich Ihn nicht sehe.
Du bist meine Liebe, auch wenn du nicht bist.
Ich habe Hoffnung, auch wenn du tot bist.
Deine Liebe ist alles für mich, wenn du lachst.
Ich vermisse dich jede Nacht, wenn du da nicht bist.

Joana

Ich träume von Liebe, auch wenn ich sie nicht spüre.
Ich träume von dir, auch wenn du da nicht bist.
Ich träume von Glück, auch wenn ich das nicht habe.
Ich träume von Freundschaft, auch wenn ich sie nicht habe.
Ich träume von Wärme, auch wenn es kalt ist.
Ich träume von Frieden, auch wenn ich das nicht habe.
Ich träume von Musik, auch wenn ich Musik nicht spiele.

Kika

Ich träume von dir trotz deiner Entfernung.
Ich träume von dir Nacht und Tag.
Ich träume von einem schönen Leben für uns.
Ich träume von einer ewigen Liebe.
Ich träume von einer Familie bei dir.
Ich träume von einer Zukunft bei dir.
zuletzt... Du bist mein Traum.